Zukunft Stadtgrün

Zukunft Stadtgrün – Informationen zum Städtebauförderprogramm


Was ist das Programm Zukunft Stadtgrün?

Im Rahmen der Städtebauförderung unterstützen Bund und Länder seit über 40 Jahren gemeinsam die Entwicklung von Städten und Gemeinden. Das Bundesbauministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit initiiert seit 2017 das neue Bund-Länder-Programm der Städtebauförderung „Zukunft Stadtgrün“.

Das Ziel dieses Programms ist, einen Beitrag zur Lebens- und Wohnqualität, zur gesellschaftlichen Teilhabe, zur Verbesserung des Stadtklimas und der Umweltgerechtigkeit insbesondere durch eine gerechte Verteilung qualitativ hochwertigen Stadtgrüns sowie zum Erhalt der biologischen Vielfalt und der Naturerfahrung zu leisten.

Die Ziele des Förderprogramms orientieren sich an folgenden Schwerpunkten:

  • Herstellung, Weiterentwicklung oder Qualifizierung von Grünflächen und begrünten Flächen
  • Grünvernetzung und Umweltgerechtigkeit
  • Erhalt der biologischen Vielfalt
  • Begrünung von „grauer Infrastruktur“
  • Urbane Gärten und Umweltbildung

Die Stadt Kelsterbach wurde 2018 mit dem Fördergebiet „Klimainsel Kelsterbach“ als eine von vier hessischen Kommunen in dieses Programm aufgenommen.

Weitere Informationen zu dem Programm Zukunft Stadtgrün und der Klimainsel Kelsterbach finden Sie unter:



Was ist ein ISEK?

Während der Programmlaufzeit des Zukunft-Stadtgrün-Projekts werden Sie vermutlich häufig den Begriff ISEK hören oder lesen. Die Abkürzung ISEK steht für Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept. Das ISEK ist ein informelles Konzept, welches durch einen integrierten und vernetzten Planungsprozess von städtischen Institutionen, Fachplanern, Fachexperten und insbesondere der Bürgerschaft entwickelt wird.

Im Ergebnis entsteht ein übergeordnetes Leitbild als Orientierungsrahmen auf dessen Grundlage konkrete Maßnahmen zur Aufwertung der Stadt Kelsterbach abgeleitet werden. Das ISEK ist Voraussetzung für die Förderung und Umsetzung der Maßnahmen und Projekte.

Diese Seite benutzt Cookies, um ihren Besucherinnen und Besuchern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Des weiteren können auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt werden.